Märkte

Die Schweiz, Nordamerika sowie die asiatischen Märkte verzeichnen 2017 ein beachtliches Wachstum. Den Fokus legte Zürich Tourismus dieses Jahr auf die Themen Food, Hub Zürich, Weihnachten und die neue Ausflugsplattform kinderregion.ch.

Im vergangenen Jahr konnte ein erfreuliches Wachstum sowohl bei Individual- wie auch bei Gruppenreisenden festgestellt werden. Zürich Tourismus bearbeitet 20 Märkte weltweit. Aus Nordamerika und der Schweiz konnte ein beachtlicher Zuwachs an Logiernächten verzeichnet werden. Daneben sind die Fernmärkte die grössten Treiber des Wachstums. Indien entwickelte sich unter anderem dank Incentive Reisen sehr erfreulich. Nach einem Rückgang im Vorjahr sind die chinesischen Gäste wieder mit einem bedeutenden Wachstum zurück. Auch Südostasien, Japan und Brasilien verzeichnen starken Zuwachs. Die wirtschaftliche Erholung im EU-Raum wirkt sich noch nicht auf die Logiernächte aus: Besonders die Gäste aus Grossbritannien, Italien und Frankreich entwickelten sich leider rückläufig. Aus Deutschland scheint sich jedoch eine Trendwende abzuzeichnen.

Zürich Tourismus arbeitet mit den wichtigsten Flug- und Bahngesellschaften zusammen. Werbemassnahmen wurden nicht nur mit dem Home Carrier Swiss International Air Lines durchgeführt, sondern auch mit Eurowings, Air Berlin, Deutsche Bahn, Trenitalia und TGV Lyria. Seit Juni 2017 fliegt Air China aus Peking direkt nach Zürich und die neue Route wurde gemeinsam auf dem gesamten Streckennetz beworben. In den USA besteht eine Kooperation mit den führenden Reisebüro-Konsortien Virtuoso und Signature. In China besteht eine Zusammenarbeit mit Shijiebang und dem Onlineportal Mafengwo oder in Indien mit dem Reiseveranstalter Thomas Cook.

Besonders in den europäischen und nordamerikanischen Märkten legte Zürich Tourismus einen starken Fokus auf das Thema Food. In den Fernmärkten wurde Zürich als idealer Ausganspunkt für Tagesausflüge in die Schweiz beworben. Die Vorweihnachtszeit wird seit mehreren Jahren in Szene gesetzt und erfreut sich immer grösserer Beliebtheit. Insbesondere für den Heimmarkt Schweiz lancierte Zürich Tourismus gemeinsam mit seinen Partnerdestinationen Baden, Zug und Winterthur die neue Plattform kinderregion.ch.

Märkte – Highlight Food

2017 war das Thema «Food» in allen Märkten bei vielen Kampagnen und Aktivitäten sehr präsent. Das Themendossier, das den Journalisten Inspiration für eine Story über Zürich und Region liefert und 400 Mal abgegeben wurde, erschien unter dem Thema «Stadtgenuss» und stellte sechs lokale Protagonistinnen und Protagonisten vor, die im weit gefassten Bereich Food tätig sind.

Über das ganze Jahr verteilt fand in Hamburg, München, Mailand, Madrid, Wien, London, Hongkong und New York je ein Dinner-Event statt, an dem Köche aus Zürich für die total 213 geladenen Medienvertreterinnen und -vertreter Köstlichkeiten zubereiteten. Zum Teil beteiligten sich die Gäste aktiv am Kochen. Die anwesenden Social-Media-Vertreter berichteten direkt vor Ort über den Event.

Um die Medien in den Märkten intensiv zu bearbeiten, wurden die Redaktionen wichtiger Medienhäuser besucht, Freelance-Journalisten, Blogger und Influencer in den Märkten getroffen und mit entsprechenden Informationen zum Thema beliefert. Bis heute wurden mit 59 Berichten rund 60 Mio. Kontakte erreicht.

In den USA fand im Juni eine Influencer-Kampagne statt, bei der auswählte Protagonisten der Szene je ein Paket mit Zürich-Utensilien inklusive Zürcher Kochbuch zugeschickt erhielten. Ihr Auftrag: Rezepte nachkochen und dies online dokumentieren. 13.6 Mio. Impressions resultierten aus dieser erfolgreichen Kampagne.

Chiara Maci, Köchin und bekannte Food-Influencerin aus Italien, besuchte Zürich im Frühling, berichtete über die hiesige Food-Kultur und lud anschliessend bei sich zu Hause in Mailand Medienvertreterinnen und -vertreter zu einem «Zurigo-Dinner-Event» ein. Die Reichweite ihrer Beiträge betrug 2.6 Mio.

Während FOOD ZURICH verbrachten 17 Food-Blogger und -Influencer aus Deutschland zehn Tage in einem exklusiv gemieteten Hotel vor Ort und berichteten täglich auf ihren Social-Media -Kanälen über die diversen Aktivitäten von FOOD ZURICH. Es wurden über 100 Posts mit einer Reichweite von 2.45 Mio. abgesetzt.

Das Magazin Falstaff gab anlässlich des Festivals FOOD ZURICH eine Sonderausgabe mit einer Auflage von 40'000 Exemplaren in Deutschland, Österreich und der Schweiz heraus. Im BEEF (Auflage: 60'000), einem deutschen Kochmagazin für Männer, wurde ein mehrseitiger Bericht zu FOOD ZURICH veröffentlicht. Weiter gab es redaktionelle Beilagen unter anderem in UK in den Magazinen Jamie Oliver und Food & Travel (print und online, 410’000 Kontakte und 115'000 Impressions) sowie in Italien im Il Gambero Rosso.

Märkte – Highlight Zürich Hub

In zahlreichen Fernmärkten kommuniziert Zürich Tourismus das Thema «Zürich Hub». Zürich ist ein «Hub» zur ganzen Schweiz: ein idealer Ausgangspunkt, um die schönsten Ausflugsziele des Landes in nur einer Tagesreise zu entdecken. Dies wurde einerseits auf Sales-Calls-Touren kommuniziert, anderseits direkt in Kooperationen mit Tour-Operatoren oder OTAs eingebunden. In China gab es eine Kooperation mit dem Wholesaler Lymama sowie dem Online-Reisebüro Shijiebang. Es wurde über ihre Websites, WeChat sowie auch Print kommuniziert. Total wurden 6 Mio. Kontakte erreicht.

Es gab auch eine gemeinsame Kooperation mit Air China. Das Thema Zürich Hub wurde dabei im Bordmagazin (Auflage 400'000) integriert sowie in einem Moodvideo auf allen Bildschirmen der Air-China-Flugzeuge gezeigt.

In den Golfstaaten wurde der Dreh der TV-Soap Saudiyat unterstützt, die auch in Zürich gedreht wurde und während dem kommenden Ramadan 2018 ausgestrahlt wird. Darin wurden neben der Stadt auch Ausflugsziele wie der Uetliberg oder Rapperswil integriert. Die TV-Soap erreicht ein Publikum von 150 Mio. Zuschauerinnen und Zuschauern und wird in den grossen TV-Kanälen in den Vereinigten Arabischen Emiraten und Saudi-Arabien ausgestrahlt.

Zudem wurde im Mai 2017 dem Frauenmagazin Sayidat eine arabische Broschüre zum Thema Zürich Hub beigelegt. Totalauflage war 105'000. Es wurden diverse Partner aus Stadt und Region integriert und vorgestellt. Das Magazin wird in Saudi-Arabien distribuiert.

In den USA wurden Kooperationen mit Vituoso und Signature durchgeführt. Es gab Anzeigen in ihren Magazinen wie Signature Travel Magazin oder Virtuoso Life Magazin. Zudem wurden konkrete Zürich-Angebote über E-Newsletters, Digital Offer oder auch Banner ausgespielt. Total wurden online über 570'000 und im Print über 1 Mio. Kontakte erreicht. Bei den Bannern wurden Impressions von rund 700'000 erzielt.

In Indien wurde neben einer Kooperation mit dem Reiseveranstalter Thomas Cook das Thema Hub auch mittels einer Social-Media-Kampagne kommuniziert. Dabei wurde mit dem indischen Botschafter von Schweiz Tourismus, dem Schauspieler Ranveer Singh, geworben. Es konnten total 1.3 Mio. Leute in den grossen Metropolen Mumbai, Delhi, Bangalore und Kalkutta erreicht werden.

Zudem gab es in Indien auch noch eine Onlinekampagne mit dem Netflix-Pendant Hotstar. Auch da wurde das Zürich-Video von Ranveer Singh online gezeigt. Dabei konnten über 60'000 Zugriffe auf der Landingpage zuerich.com verzeichnet werden.

Zudem ist das Thema Zürich Hub auch im Incentivebereich in China sowie Indien sehr wichtig. Zürich verfügt in diesem Bereich über genügend Kapazitäten und punktet auch mit kurzen Wegen zu den touristischen Highlights. Um dieses Segment weiter zu pushen, führte Zürich Tourismus Sales-Calls-Reisen durch und nahm an Konferenzen wie der MILT in Mumbai und Delhi teil. Vor allem aus Indien ist die Zunahme an Gästen markant. Auch wurden Studienreisen für Firmenkunden und Agenturen durchgeführt.

Im Oktober 2017 konnte mit Alkem Laboratories ein Incentivetrip mit über 1'500 Teilnehmenden durchgeführt werden. Auch 10vor10 strahlte anlässlich dieses Events einen Bericht aus, um das Potenzial aufzuzeigen.

Märkte – Highlight Weihnachten

Beim Thema Weihnachten fokussierten die Marktaktivitäten primär auf den Heimmarkt Schweiz und die Nahmärkte Deutschland, Italien und Frankreich. 16.5 Prozent mehr Gäste als im Vorjahr nutzten das Railaway-Kombiangebot für ermässigte Anreise und Konsumgutscheine an den Zürcher Weihnachtsmärkten. Der Christkindlimärt Rapperswil wurde ebenfalls in die Kommunikation integriert. Im Tessin und in der Genferseeregion war das Angebot am populärsten. Mit Trenitalia und TGV Lyria lief während der Weihnachtszeit eine Promotion mit Spezialtarifen ab Mailand und Paris, unterstützt von Kommunikationsleistungen durch Schweiz Tourismus. Mit Expedia gab es in UK in der gleichen Zeitperiode eine Abverkaufskampagne.

Mit den Weihnachtsangeboten von Railaway, Trenitalia und einem Spezialtarif der Deutschen Bahn wurde eine Remarketingmassnahme auf eigens kreierten Landingpages auf zuerich.com gestartet.

Total 21 weihnächtliche Posts auf Social Media erreichten 1.9 Mio. Impressions. Bezahlte Onlinekampagnen per Google AdWords, auf Youtube, wo das Märlitram-Video präsentiert wurde, oder freizeit.ch/loisirs.ch liefen erfolgreich parallel. Die Top-Herkunftsorte der Klicks waren die Regionen Zürich und Aargau, Süddeutschland und in Italien die Regionen Rom, Mailand und Turin.

Die Weihnachtsstadt Zürich ist auch für die Medien eine tolle Inspiration für eine Recherchereise. So strahlte das Tessiner Radio Fiume Ticino ein ganzes Wochenende live aus seinem in Zürich stationierten Truck aus. Im Westschweizer TV Léman Bleu war eine weihnächtliche Stadtführung exklusiv Teil der Sendung «Escapades». Eine Gruppenmedienreise aus Japan entdeckte die verschiedenen Weihnachtsmärkte der Stadt und kam in den Genuss einer Lichtershow bei der neuen Attraktion «Illuminarium». Weitere Medienreisen aus Deutschland, Italien, Indien oder China rundeten die mediale Berichterstattung ab.

Medienreisen / Key Media Management

Auch 2017 ist es Zürich Tourismus gelungen, namhafte Medien nach Zürich zu holen. Positiv wirkte sich auch die enge Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus in den Zielmärkten und die Unterstützung eigener Agenturen in Berlin, New York, Mailand und Shanghai aus. Es wurden Qualitätsmedien angegangen und die Fokusthemen konsequent ins Zentrum gesetzt. Die 165 Medienreisen im Berichtsjahr 2017 führten zu 252 Berichten. Davon wurden 184 Berichte mit sehr guter Qualität bewertet.

Im Bereich Social Media wurden 2017 viele Inhalte generiert. Auch hier wurde das Thema Food bespielt und stark gepusht. Die Influencerkampagne im Herbst zu FOOD ZURICH konzentrierte sich in den ersten Tagen auf bekannte internationale Influencerinnen und Influencer, danach wurde der Fokus auf Kanäle aus Deutschland gelegt. Es wurde ein potenzieller Reach von rund 4 Mio. erreicht.

Dank einer Zusammenarbeit mit Air Berlin kamen ebenfalls Influencerinnen und Influencer nach Zürich, um über das Gastronomieangebot in Zürich zu berichten, der potenzielle Reach betrug rund 530'000.

Aufgrund dieser Kampagnen und dank zahlreicher weiterer Influencerreisen wurde über das ganze Jahr 2017 Social Content über Zürich generiert und verteilt.

Studienreisen / Key Account Management

Im Rahmen der Studienreisen wurden auch dieses Jahr wieder diverse Entscheidungsträger wichtiger Reiseveranstalter und Reisebüros nach Zürich eingeladen. Bei Reisen aus den Fernmärkten fokussierte Zürich Tourismus auch das Thema Zürich Hub, in den Nahmärkten wurde mehr auf das Thema City-Break gesetzt. Im Berichtsjahr 2017 wurden 59 Reisen mit 479 Teilnehmenden organisiert.

Switzerland Travel Mart Davos, 10. – 13.9.2017

Alle zwei Jahre findet der Switzerland Travel Mart von Schweiz Tourismus statt. Die für die Schweiz wichtigsten Reiseunternehmen aus aller Welt wurden dieses Jahr nach Davos eingeladen, wo sie während zwei Messetagen Termine mit Schweizer Anbietern hatten. Zürich Tourismus war mit fünf Area Managers und sieben Hotels gut vertreten. Im Anschluss wurde eine Post-Convention-Tour angeboten, auf der interessierte Teilnehmende Zürich besser kennenlernen konnten.

Märkte – Plattform kinderregion.ch

Familienausflüge und Freizeiterlebnisse direkt vor der Haustür – unter diesem Motto ging die Website kinderregion.ch im September 2017 online. Die gemeinsame Plattform der Tourismusregionen Zürich, Baden, Winterthur und Zug bietet ein auf Familien zugeschnittenes Angebot an Freizeitaktivitäten. Die Website und ihre dazugehörigen Social-Media-Kanäle bündeln Ausflugtipps und Informationen zur Kinderregion und bieten Inspiration für den nächsten Ausflug mit Kindern.

Neben einem Veranstaltungskalender mit spezifischen Familienangeboten erzählen Bloggerinnen und Blogger – zum Beispiel die bekannte TV-Moderatorin Andrea Jansen oder Rita Angelone – über Dinge des alltäglichen (Familien-)Lebens.

Rita Angelone wurde dabei in der Herbstausgabe des Spot Magazine auf einer ihrer Blogrecherchen begleitet: Über ihren Besuch im Mühlerama mit ihren Söhnen Ivan und Meo erschien ein Blogbeitrag auf kinderregion.ch sowie ein Artikel im Magazin. Ausserdem publizierten namhafte Medien mit Familien als Zielgruppe Stories zu kinderregion.ch, darunter Brigitte Schweiz, wir eltern oder Fritz + Fränzi.

Die Website registrierte zwischen dem Start im September bis Ende Dezember über 50'000 Sitzungen, die kontinuierliche Google-AdWords-Kampagne erreichte 120'000 Ad-Impressions. Die für das Projekt produzierten Youtube-Clips erzielten 240'000 Aufrufe, und auf der Facebook-Seite  wurden knapp 600 Userinnen und User Fans der «Kinderregion» verzeichnet.