Marketing

Den Marketingschwerpunkt setzte Zürich Tourismus 2019 auf Kunst und Kultur, gezielte Kooperationen und das direkte Engagement zur Steigerung der Datenqualität touristischer Einrichtungen im Netz; Zürich Tourismus nimmt insbesondere dabei eine nationale Vorreiterrolle in der Branche ein.

Kunst und Kultur

Um den «Kulturraum Zürich» bekannter zu machen, rückte Zürich Tourismus in der Marketingkommunikation Themen und Highlights wie «Nahbare Kunst im öffentlichen Raum», Design und Architektur, die Eröffnung des Pavillon Le Corbusier und das Jubiläum «40 Jahre Theater Spektakel» in den Vordergrund. Bestehende und neue Inhalte zu Kunst und Kultur bereitete Zürich Tourismus unter dem Aspekt von «Mobile First» auf. Für eine angemessene Bekanntmachung und Inszenierung der Schweizer Kunstmetropole setzte Zürich Tourismus On- und Offline-Massnahmen um, die das Image langfristig stärken.

Welcher Kultur-Typ bist du?

In einer mehrstufigen Online-Kampagne mit Fokus Nahmärkte und USA machte Zürich Tourismus ein kulturaffines Publikum auf das vielfältige Angebot in Zürich aufmerksam: Rund 8 Mio. Userinnen und User erhielten mit dem Teaser-Video eine sonderbare Perspektive auf die verschiedenen Kultursparten. Mittels Retargeting wurde ihnen im Anschluss ein Quiz ausgespielt, das auf spielerische Weise personalisierte Kultur-Tipps generierte. Das Quiz baute auf den Erfolg der letztjährigen Food-Kampagne auf.

zuerich.com/kultur  
Artquiz.ch

Zürich und seine «Fantastic People»

Um dem Anspruch einer Weltstadt mit herausragender Kunstszene gerecht zu werden, hat Zürich Tourismus in Zusammenarbeit mit dem Studio Achermann ein kunstvoll gestaltetes Printmagazin produziert: Zürich Magazine – Fantastic People. Auf über 260 Seiten zeigt das Magazin einem anspruchsvollen Publikum die Beziehung lokaler Persönlichkeiten zu ihrer Heimatstadt. Farbgewaltige Bildstrecken weltberühmter Fotografen, packende Hintergrundgeschichten und exklusive Interviews lassen die Lesenden in die Zürcher Kunstszene eintauchen. Die Vernissage des Magazins war zeitgleich und in Kooperation mit dem Zurich Art Weekend. Zusätzlich ist es in ausgewählten Kunst-Kiosken, Buchhandlungen und Museumsshops erhältlich und wird an Medienevents und ausgewählten Veranstaltungen verteilt.

Zurich Magazine

thezurichmagazine.com

Kooperation BringMe

Zürich hält für Reisende alles bereit, was sie sich von einem Schweiz-Besuch wünschen. Von Badespass über Kultur und Kulinarik in der lebendigen Stadt bis zum Abenteuer in der nahen Natur. Von Zürich aus können Gäste perfekt die Schweiz mit all ihren Facetten entdecken. Die Vermittlung dieser Botschaft an ein aktives Publikum mit Fokus in den Fernmärkten – insbesondere GCC, Indien und USA – war Ziel der Social-Media-Kampagne. In Kooperation mit BringMe, einem der weltweit grössten Verleger für Reiseinhalte im Internet, entstand ein inspirierendes Video, zugeschnitten für soziale Kanäle. Das Video «13 Reasons Zurich Needs To Be On Your Bucketlist» erzielte über 3 Mio. Video Views. Daraus entstand zusätzliches Content-Material, das über 8 Mio. Impressionen und 11'000 Engagements generierte, sowohl auf den Kanälen von BringMe und BuzzFeed, aber auch auf den sozialen Kanälen von Zürich Tourismus.

Open Data für mehr Datenqualität

Als erste Tourismusorganisation in der Schweiz hat Zürich Tourismus im Juni 2019 die Daten touristischer Einrichtungen wie Museen, Sehenswürdigkeiten oder Gastronomiebetriebe der Allgemeinheit als Open Data zur Verfügung gestellt und nimmt hiermit eine nationale Vorreiterrolle ein. Die nun offenen Daten sollen falsche Darstellungen verhindern und Start-ups die Möglichkeit bieten, auf qualitativ hochwertige touristische Daten der Region Zürich zurückzugreifen. Zudem stellt Zürich Tourismus so die Weichen, um sich im digitalen Zeitalter gegenüber Mitbewerbern abzusetzen.

Neben den Open-Data-Datensätzen stehen die offenen Daten als einfache Listenansicht zur Verfügung. Anhand einfacher Parameter können die Listen unkompliziert in Webseiten eingefügt und konfiguriert werden. Erste Partner, wie das Ambassador Hotel, nutzen diese Möglichkeit bereits.

zuerich.com/opendata
Zürich Poi

Zurück zur Übersicht